NEUESTE ARTIKEL

Equine Herpesvirus 1 - CES Valencia Spring Tour abgesagt, Pferde für FEI Turniere gesperrt


Aktuell findet in Valencia (Spanien) die CES Valencia Sprint Tour statt. Am vergangenen Sonntag wurde das gesamte Turnier während des Großen Preises abgebrochen. Mehrere Pferde zeigten Virus-Symptome. Mittlerweile hat die FEI bestätigt, dass es sich dabei um das Equine Herpesvirus 1 handelt.

Reiterin auf Pferd
Beispielbild (Shutterstock)

Sperrung für teilnehmende Pferde


Alle Pferde, welche ab dem 01.02.2021 auf dem Turniergelände in Valencia vor Ort gewesen und untergebracht waren, sind für alle weiteren FEI Prüfungen gesperrt, bis bestimmte Testanforderungen erfüllt seien. So soll unter anderem ausgeschlossen werden, dass die Reiter mitsamt ihrer Pferde von einer spanischen Tour zur nächsten wechseln, um weiterhin Prüfungen zu reiten und damit im Zweifel den Erreger weiter verteilen.


Mittlerweile sind mehrere Pferde gestorben, unter anderem auch zwei Pferde deutscher Reiter, weitere erhalten Infusionen auf dem Turniergelände oder sind in Pferdekliniken untergebracht worden. Die FEI teilte mit, dass am vergangenen Sonntag noch 150 Pferde auf dem Turniergelände waren, 72 davon zeigten klinische Symptome, 47 von ihnen waren zu dem Zeitpunkt getestet und 17 hatten nachweislich das Equine Herpesvirus 1 (EHV-1).


Kliniken stoßen an ihre Grenzen


Wie Alexa Stais gegenüber World of Showjumping erklärte, haben die Kliniken vor Ort limitierte Kapazitäten. Manche Pferde wurden nach Madrid oder Barcelona in weitere Pferdekliniken gebracht, jedoch gibt es auch einige Pferde, denen es zu schlecht geht, um diese Strecken reisen zu können. Deswegen wurde eine Notlösung geschaffen: auf dem Turniergelände hat sich eine temporäre Pferdeklinik eingerichtet und die beiden Tierärzte, die bis dato alleine waren, haben mittlerweile Unterstützung erhalten.


Das Equine Herpesvirus 1 ist ein extrem aggressives und hochansteckendes Virus. Aktuell geht es weniger darum, dass die Reiter mitsamt ihren Pferden wieder die Heimreise antreten, sondern mehr darum, wieviele der Vierbeiner ihre Heimat noch lebend erreichen werden.


Verhaltensmaßnahmen bei Symptomen


Die Organisatoren des Turniers bitten um folgende Verhaltensmaßnahmen, sollten bei einem Pferd Symptome festgestellt werden:

  • Ein Pferd mit Symptomen sollte sofort von anderen Pferden isoliert werden, ebenso sollten die Pferde, die engen Kontakt zu diesem Pferd hatten isoliert werden

  • Ein Pferd mit Symptomen sollte einem PCR-Test unterzogen werden

Pferde, die Symptome zeigen, sollten unter keinen Umständen reisen. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Pferde alle anderen Pferde auf dem gleichen Transport ansteckt, ist immens.