Schlundverstopfung beim Pferd - Ursachen, Symptome und Behandlung

Immer wieder sieht man in Futterschüsseln im heimischen Reitstall oder auf den Social Media Kanälen von Reitsport-Influencern klein geschnittenes Obst oder Gemüse. Dies ist zwar gut gemeint, jedoch können diese zu einer Schlundverstopfung führen. Schlundverstopfungen sind nicht sofort tödlich für das Pferd, jedoch stellen sie immer einen medizinischen Notfall dar und müssen schleunig behandelt werden, um Langzeitfolgen zu vermeiden.

Hand hält Karotten

Was ist eine Schlundverstopfung?


Bei einer Schlundverstopfung bleibt Futter in der Speiseröhre des Pferdes stecken - zwar ist eine Schlundverstopfung nicht unbedingt lebensbedrohlich, jedoch kann eine verzögerte Behandlung durch Aspiration der Nahrung zu einer Lungenentzündung führen. Diese wiederum kann tödlich verlaufen, deswegen muss man bei einer Schlundverstopfung sofort handeln. Sollten Teile der Nahrung länger feststecken, können sie zudem Narben hinterlassen, welche das Pferd ab dem Zeitpunkt für immer anfällig für diese Problematik werden lassen.


Die Speiseröhre des Pferdes befördert normalerweise die Nahrung mit wellenförmigen Bewegungen in den Magen, wo das Futter weiter verarbeitet wird. Sobald ein Fremdkörper in der Speiseröhre festsitzt, führt die Blockade in der Speiseröhre dazu, dass die Muskeln sich dennoch durch die wellenartigen Kontraktionen zusammenziehen. Das Pferd beginnt automatisch zu würgen und zu husten, was wiederum ein natürliches Lösen des Klumpens in der Speiseröhre unmöglich macht. Nach etwas dreißig Minuten ist die Schleimhaut so weit angeschwollen, dass die Speiseröhre sich noch weiter verschmälert hat.


Grundsätzlich kann eine Verstopfung an drei typischen Stellen beim Pferd entstehen:

  • hinter dem Kehlkopf

  • Eingang des Brustkorbs

  • Eintritt der Speiseröhre durch das Zwerchfell

Gerade die letzte Stelle ist besonders tückisch, da auch das Pferd dies erst später bemerkt und dadurch erst einmal weiter frisst. Dadurch ist die Futteransammlung deutlich größer und kann sogar dazu führen, dass sich Futter einen Weg in die Lunge bahnt, welches eine zum Teil tödliche Lungenentzündung zur Folge haben könnte.


Unterschieden wird in zwei verschiedene Arten der Schlundverstopfung:

  • primäre Schlundverstopfung: hervorgerufen durch falsche Fütterung, beziehungsweise falsche Nahrungsaufnahme, beispielsweise nicht oder nicht ausreichend eingeweichtes Futter oder unzureichend gekaute Obst- oder Gemüsestücke. Ebenfalls kann klein geschnittenes Obst oder Gemüse die Ursache sein

  • sekundäre Schlundverstopfung: tritt aufgrund von einer Vorerkrankung auf, wobei dies alle Krankheiten einschließt, die mit der Beeinträchtigung der Speiseröhre zu tun haben

 

Wie erkenne ich eine Schlundverstopfung?


Das sind klassische Symptome einer Schlundverstopfung:

  • Abruptes Stoppen der Futteraufnahme

  • Ein starker Würgehusten

  • Nasenausfluss, teilweise mit Futterbeimengungen

  • Vermehrtes Senken des Kopfes gen Boden

  • Möglicherweise Schwellungen am Hals

  • Überdurchschnittliches Speicheln

  • Starkes Schwitzen

  • Panik

 

Was sagt ein Tierarzt zu einer Schlundverstopfung beim Pferd?

Werbung


Dr. Marc Dahlkamp ist FEI-Tierarzt, langjähriger Tierarzt des DOKR und einer der Veterinäre, die beim Telemedizin-Anbieter HorseVet24 unter Vertrag sind. In einem Video auf der Instagram-Seite von HorseVet24 erzählt er kurz und knapp, wie sich eine Schlundverstopfung äußert, warum sie so gefährlich ist und was man tun kann, bis der Tierarzt eintrifft.


 

Was tun, wenn das Pferd eine Schlundverstopfung hat?


Wenn man eine Schlundverstopfung feststellt, sollte man folgende Punkte beachten:

  • Ruhe bewahren und Tierarzt verständigen

  • das Pferd darf kein weiteres Futter oder Wasser aufnehmen

  • Eine sanfte Abwärtsmassage des Schlunds kann zu einer Lösung der Verstopfung führen, zeigt das Pferd jedoch dabei Widerwillen oder ist panisch, sollte man sofort aufhören und lieber auf den Tierarzt warten

Sobald der Tierarzt da ist, wird er eine Nasenschlundsonde legen und den Schlund frei spülen. Zusätzlich erhält das Pferd ein Muskel Relaxan, um die Muskulatur zu entspannend, und ein Schmerzmittel. Ist die Schlundverstopfung schwerwiegender und lässt sich nicht lösen, muss das Pferd in die Klinik gebracht werden, wo das Pferd unter Narkose mithilfe eines Endoskops behandelt wird, um den Klumpen mit weiteren Spülungen zu lösen. Sollte auch dieses Unterfangen scheitern, ist der nächste Schritt ein chirurgischer Eingriff - nur in seltenen Fällen ist dieser letzte Schritt nicht erfolgreich.

 

Hatte euer Pferd schon einmal eine Schlundverstopfung? Tauscht euch mit mir in den Kommentaren darüber aus! Meine Pferde hatten bislang noch keine Schlundverstopfung - klopf auf Holz - allerdings habe ich es bei uns im Reitstall bereits mitbekommen.